AWO Stiftung

Die soziale Spaltung in unserer Gesellschaft ist deutlich sichtbar und schreitet voran. Auch in unserem schönen Hamburg gibt es eine große Kluft zwischen Wohlhabenden auf der einen Seite und Menschen, die dringend Unterstützung und Hilfe benötigen, auf der anderen Seite. Um Hamburg sozial gerechter und damit für alle lebenswerter zu machen, hat der AWO Landesverband Hamburg e. V. im Jahr 2006 die Stiftung „Aktiv für Hamburg“ gegründet.

Die AWO Stiftung gründete im Jahr 2010 die „Aktion Augen auf! Mehr Aufmerksamkeit für ein Altern in Würde“.

Hier finden Sie aktuelle Meldungen der Stiftung „Aktiv für Hamburg“:

Das Projekt „Aktion Augen Auf!“

In der „Aktion Augen auf!“ setzen sich Ehren- und Hauptamtliche für mehr Mitmenschlichkeit für ältere Menschen ein. In den Hamburger Stadtteilen Eimsbüttel, Lokstedt, Stellingen, Steilshoop, Altona-Nord und Lurup kümmern sich unsere Stadtteilkoordinatorinnen um alte und hilfsbedürftige Menschen mit geringem Einkommen und/oder gesundheitlichen Problemen, die häufig isoliert in ihren Wohnungen leben.

Unsere Koordinatorinnen suchen gemeinsam mit den älteren Menschen nach einfachen umsetzbaren Lösungen zur Verbesserung ihrer Lebensqualität. Sie beantragen beispielsweise Pflegeleistungen, kümmern sich um die Einrichtung eines Hausnotrufknopfes oder vermitteln sozialen Dienstleistungen, wie Hilfe im Haushalt. Sie begleiten diesen Prozess auf Wunsch bis zur Umsetzung. Rund 25 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich im Besuchsdienst der Aktion Augen auf! Bei ihren regelmäßigen Besuchen sind sie vertrauensvolle Gesprächspartner und ein wertvoller, neugewonnener Kontakt. Zur Website der „Aktions Augen auf!“ geht es hier: