25. Februar 2021

Impfaktion der Stiftung ist ein voller Erfolg! 

Die aktuellste Hilfsaktion der durch Spenden finanzierten AWO Stiftung Aktiv für Hamburg ist ein voller Erfolg! Die Hilfsaktion unterstützt über 80-jährige Senior*innen unentgeltlich bei der Organisation ihrer Termine für eine Corona-Schutzimpfung. Sie traf auf große Resonanz, sowohl in der Presse als auch beim hochaltrigen Klientel.

So wurde die Hilfsaktion und die damit zusammenhängende Kritik an dem Vergabeverfahren von Impfterminen im Internet und durch die überlaufene telefonische Hotline des ärztlichen Bereitschaftsdienstes, welches für Hochaltrige eine besondere Herausforderung darstellt, unter anderem von der Hamburger Morgenpost und dem ZDF-Mittagsmagazin aufgegriffen.

Außerdem konnten die Mitarbeitenden der Stiftung bis dato über 3500 Anrufe entgegennehmen und bereits an über 200 glückliche Senior*innen jeweils zwei Impfterminbestätigungen versenden! Das ist, gerade in Hinblick auf die geringe Anzahl an verfügbaren Impfterminen, eine sehr gute Bilanz. Die Mitarbeitenden der Stiftung und des AWO Landesverbandes haben sich mächtig ins Zeug gelegt und auch über die Wochenenden hinweg Telefonate geführt. Die Anrufenden waren froh, endlich eine echte Stimme am Telefon zu haben und eine Person mit der man sich über die aktuell stark belastende Situation austauschen kann.

Selbstverständlich werden die mit Einverständnis der Hilfesuchenden aufgenommenen persönlichen Daten nur zum Zwecke der Versendung der Impfterminbestätigungen genutzt und vier Wochen nach dem 2. Impftermin gelöscht.

AWO- Stiftung-Impftermin-Briefe_2_Muenster

 


13. Januar 2021

Unterstützung für Senior*innen bei der digitalen Anmeldung im Impfzentrum

Ältere Menschen sind als Risikogruppe besonders hart von der Corona-Pandemie betroffen und werden in Bezug auf die Vergabe von Impfterminen priorisiert. Die digitale Anmeldung zu einem Impftermin kann für Senior*innen jedoch eine große Hürde darstellen. Im Rahmen der Hilfsaktion „Miteinander in Zeiten von Corona“ der AWO Hamburg steuert die „Aktion Augen Auf!“ mit einem neuen Angebot gegen dieses Problem.

Wer Hilfe bei der Organisation eines Corona-Impftermins benötigt, kann sich ab sofort an die kostenlose Hotline der „Aktion Augen auf!“ wenden: 0800 – 28 436 28 (ggf. erfolgt ein Rückruf innerhalb von 24 Std.).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


17.12.2020

10.000 € Spende anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der „Aktion Augen Auf!“

Zwei Jubilare kommen zusammen: Anlässlich des 10-jährigen Bestehens der „Aktion Augen Auf!“ und des 200-jährigen Bestehens des traditionsreichen Hamburger Immobilienunternehmens Wentzel Dr. erfolgte im Dezember 2020 die feierliche Übergabe eines Spendenchecks in Höhe von 10.000 Euro. Das Unternehmen unterstützt die „Aktion Augen Auf!“ bereits seit Jahren. Claas Kießling, Geschäftsführer von Wentzel Dr., sagt: „Der Handlungsbedarf ist uns aus der Praxis als Hausverwaltung natürlich gut bekannt, die „Aktion Augen Auf!“ liegt uns daher sehr am Herzen.“

(v.l.n.r.) Claas Kießling, Isa Morgen, Gesellschafter Wenzel Dr. und Renate Polis, Stiftungsvorstand


18.03.2019

Auszeichnung für die „Aktion Augen auf!“

Am 18. März 2019 hat Bundesseniorenministerin Dr. Franziska Giffey in Berlin die „Aktion Augen auf!“ der AWO Stiftung ausgezeichnet. Als besonders vorbildlich gegen Einsamkeit und Isolation würdigte sie die Aktion im Rahmen des Fachkongresses „Einsamkeit im Alter vorbeugen – aktive Teilhabe an der Gesellschaft ermöglichen“. Zusammen mit Franz Müntefering, dem Vorsitzenden der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen, überreichte die Ministerin den mit 1.000 Euro dotierten Preis an die AWO-Projektleiterin.

(v.l.n.r.) Dr. Franziska Giffey, Christina von Rumohr und Franz Müntefering; Foto: Kathrin Harms