Aktuelles

Spannende Diskussion bei „AWO im Gespräch“: Zeitenwende in Deutschland

2023-07-11T17:03:17+02:0030. Juni 2023|

488 Tage nach Beginn des russischen Angriffskriegs in der Ukraine waren die politischen und gesellschaftlichen Folgen des Kriegs Thema bei unserer Diskussionsveranstaltung „AWO im Gespräch“ im AWO Aktivtreff Winterhude. Podiumsgäste aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung und von der AWO diskutierten über die aktuellen und künftigen Konsequenzen nach der „Zeitenwende“ – insbesondere für den sozialen Bereich. Auch die rund 40 Besucher*innen beteiligten sich rege.

AWO eröffnet neuen „Gesundheitstreff“ in Osdorf

2023-06-07T17:08:22+02:0013. April 2023|

Unter dem Namen „AWO Gesundheitstreff“ hat die AWO Hamburg am Osdorfer Born ein lokales Gesundheitszentrum eröffnet. Damit soll die medizinische Versorgung vor Ort verbessert und mit der notwendigen gesundheitlichen und sozialen Beratung und Begleitung der Menschen im Stadtteil eng verzahnt werden.

Demokratie und Satire

2023-04-12T14:53:05+02:0012. April 2023|

Die Respekt Coaches von AWO AQtivus haben für Berufsschüler*innen einen Workshop zum Thema „Demokratie, Satire und politische Karikatur“ veranstaltet. Die Jugendlichen diskutierten mit dem mehrfach preisgekrönten Comic-Zeichner Piero Masztalerz über Kunst- und Meinungsfreiheit und die Grenzen von Satire.

„49-Euro-Ticket barrierefrei gestalten“

2023-02-14T11:44:51+01:0014. Februar 2023|

Das „Deutschlandticket“ soll zum ersten Mai als monatlich kündbares Abo für 49 Euro starten und wird dann bundesweit für Busse und Bahnen im Regionalverkehr gültig sein. Nach den bisherigen Plänen von Bundesverkehrsminister Volker Wissing soll das „Deutschlandticket“ ausschließlich online und als digitales Ticket, zum Beispiel auf dem Smartphone, erhältlich sein. Das kritisiert Jutta Blankau, Präsidiumsvorsitzende der AWO Hamburg. Sie fordert außerdem einen Sozialtarif des „Deutschlandtickets“ für 29 Euro monatlich auch in Hamburg einzuführen.

„Seniorentreffs auf Abstellgleis“

2022-11-30T11:15:55+01:0030. November 2022|

Die Präsidiumsvorsitzende der AWO Hamburg, Jutta Blankau, kritisiert den ergänzenden Haushaltsantrag 2023/24 für die Seniorenpolitik. Die AWO sieht eine hauptamtliche Unterstützung für die ehrenamtlichen Seniorentreffleitungen vor Ort als dringend notwendig an, weil viele Treffleitungen bereits in einem hohen Alter sind und die Anforderungen und Aufgaben stetig steigen.

Nach oben