Im Stadtteilbüro Tegelsbarg startet ein neues Angebot für Zuwander*innen und Geflüchtete mit Deutschkenntnissen: Ab Montag, den 7. Januar 2019, beginnt die Gesprächsrunde “Sprache im Alltag”, die kostenlos von der Sprachbrücke-Hamburg e.V. angeboten wird. Die Gruppe trifft sich einmal wöchentlich immer am Montag von 17 bis 18 Uhr im Stadtteilbüro Tegelsbarg, Tegelsbarg 25 (am Norbert-Schmid-Platz), 22399 Hamburg.

In der fortlaufend angebotenen Gesprächsrunde können die Teilnehmer*innen ihre bereits erworbenen Deutschkenntnisse praxis- und alltagsnah anwenden und festigen.

„Sprache im Alltag“ ist ein Ehrenamtsprojekt von Sprachbrücke-Hamburg e.V., das Menschen verschiedener Herkunftsländer und Kulturen zusammen­bringt, um gemeinsam auf Deutsch über Alltägliches zu reden und sich auszutauschen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Kleingruppen mit maximal zehn Teilnehmenden legen ihren Fokus auf den alltagsnahen Gebrauch der deutschen Sprache. Die Themen der Gesprächsrunden wechseln monatlich und orientieren sich an den Wünschen und Bedürfnissen der Teilnehmer. Von „Internationale Küche“ über „Wahrzeichen der Stadt Hamburg“ bis hin zu „Festlichkeiten“ oder „Handwerk“ kann über alles geredet werden, was Spaß macht und dem täglichen Sprachgebrauch hilft. Das Erlernte kann in monatlichen kleinen Ausflügen praxisnah erprobt und Hemmungen beim Anwenden der neuen Sprache im Alltag überwunden werden.

Eine Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Plätze empfehlenswert (telefonisch unter 040 / 2847 8998, per E-Mail: kontakt@sprachbruecke-hamburg.de oder im Internet unter www.sprachbruecke-hamburg.de/kontakt-formular.html).

Weitere Angebote im Stadtteilbüro Tegelsbarg, in dem sich die AWO Hamburg engagiert, finden Sie hier.

Foto: Sprachbrücke-Hamburg e.V. / Etta Weiner