Günstige Laptops fürs Homeschooling

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie erlebt das AWO IT-Sozialkaufhaus einen regelrechten Ansturm auf gebrauchte Laptops und PC´s zum kleinen Preis. Vor allem Familien benötigen die Geräte für das Homeschooling.

Als im März vergangenen Jahres der Schulunterricht plötzlich digital und von zu Hause aus stattfinden sollte, standen im IT-Sozialkaufhaus die Telefone nicht mehr still. „Die Nachfrage nach Hardware stieg plötzlich stark an. Unsere E-Mail-Postfächer waren teilweise voll“, berichtet Alexander Schemberger, Leiter des IT-Sozialkaufhauses. Nach wie vor ist die Nachfrage nach bezahlbaren IT-Geräten groß.. Seit Beginn der Corona-Pandemie wurden im IT-Sozialkaufhaus weit über 1000 Geräte verkauft – im Vorjahr waren es nur rund die Hälfte. Rund zwei Drittel dieser Geräte werden für das Homeschooling gebraucht.

In der Einrichtung der AWO Akademie können Geringverdienende gebrauchte und aufbereitete PC´s, Drucker, Monitore oder Laptops zu günstigen Preisen erwerben. Ein Komplettpaket aus PC, Monitor, Maus und Tastatur gibt es ab 50 €, Laptops ab 70€. Die technischen Geräte stammen aus Privat- oder Firmenspenden. Mitarbeitende, Praktikant*innen und Auszubildende der AWO Akademie prüfen die Geräte, tauschen defekte Teile aus und installieren Software-Pakete. Die Kund*innen erhalten ein Jahr lang Gewährleistung auf die Geräte. „Das ist der Unterschied zu Privatverkäufen wie z.B. bei eBay Kleinanzeigen“, erklärt Schemberger.

Die alleinerziehende Mutter, Katarina Naumann, ist regelmäßige Kundin der vergangenen Wochen. „Es ist toll, dass uns hier immer schnell geholfen wird, auch wenn einmal etwas kaputt ist“, sagt sie. Im ersten Corona-Lockdown verfügte sie nur über einen Laptop – zu wenig für ihre vier Kinder, deren Unterricht auf einmal komplett digital stattfinden sollte. „Ich konnte mir nicht mal eben drei neue Laptops leisten“, so Naumann. Im IT-Sozialkaufhaus fand sie jedoch schnell drei günstige Geräte. „Mit einem Laptop kann ich viel besser Hausaufgaben machen als mit dem Handy“, meint ihr siebenjähriger Sohn Arthur. Trotzdem freut er sich darüber, dass er im Mai wieder zur Schule gehen konnte. „Jetzt sind wir aber sehr gut für den nächsten Lockdown gerüstet“, schmunzelt Katarina Naumann.

Um auch weiterhin Geringverdienende und Familien mit dringend benötigter Hardware auszustatten, ist das IT-Sozialkaufhaus auf Spenden angewiesen. Wer gut erhaltene Geräte weitergeben möchte, kann sich gerne unter 040 689 138 01 oder per E-Mail an info@it-sozialkaufhaus.de beim IT-Sozialkaufhaus melden.